Velbert – Langenberg

1997 konnten die Kameradinnen und Kameraden des Einsatzbereiches Langenberg die neue Wache an der Voßkuhlstraße beziehen.
In der Ersten, von 3 geplanten, neuen Wachen, findet unter Führung von Einsatzbereichsführer Brandoberinspektor Jens Berker der Löschzug 3 (Langenberg) und der Löschzug 4 (Oberbonsfeld) ein gemeinsamen Haus. Neben den Löschzügen ist in der neuen Wache ein großer Bereich für die Jugendfeuerwehr vorhanden.
Unterstützt wird der Einsatzbereichsführer-Langenberg bei seiner Arbeit von den Zugführern BOI Dirk Arnolds (LZ 4) und BI Frank van Dinther (LZ 5).
Die Fahrzeughallen umfassen insgesamt 10 Stellplätze. Die Pflege der Fahrzeuge erfolgt in einer separaten Waschhalle. Zu Ausbildungszwecken wurde auf dem Übungshof ein dreigeschossiger Stahl-Übungsturm errichtet. Drei Übungshydranten ermöglichen ein Training auf dem Gelände der Wache, sie werden von einem Regenwasser-Außentanks mit insgesamt 20 Kubikmeter Inhalt gespeist. Diese Tanks versorgen auch Waschplätze, Fahrzeughallen, und Toiletten mit Brauchwasser. Des Weiteren beinhaltet die Wache Aufenthalts- und Schulungsräume und einen Bürotrakt für die ehrenamtlichen Führungskräfte.
Dem Gerätehaus ist eine kleine Rettungswache mit zwei Stellplätzen angegliedert. Aufenthalts- und Ruheräume für die hauptamtlichen Kollegen, die über 24 Stunden den RTW für den Einsatzbereich Velbert Langenberg besetzten, komplettieren die Feuer- und Rettungswache Velbert-Langenberg.
Als Sonderfunktion wurde im Einsatzbereich Langenberg ein ABC Zug eingerichtet. Ausgestattet mit einem GWG 1 und einem ABC Erkunder Fahrzeug nehmen die Mitglieder des Zuges Einsätze im Einsatzbereich und in Verbindung mit dem ABC Zug Velbert Mitte, Aufgaben im gesamten Stadtgebiet war.