Velbert – Die Stadt

Mitten im Städtedreieck Düsseldorf – Essen – Wuppertal liegt Velbert in einer reizvollen Landschaft am nördlichen Rand des Bergischen Landes. Die mit rund 88.500 Einwohnern (Stand Ende 2003) zweitgrößte Stadt des Kreises Mettmann entstand in ihrer heutigen Prägung im Jahre 1975 im Rahmen der kommunalen Neugliederung durch den Zusammenschluß von Langenberg, Neviges und Velbert.

Die erste urkundliche Erwähnung findet Velbert im Jahre 875, urkundliche Hinweise auf Langenberg und Neviges stammen erstmals aus der Zeit von 1220. Ursprünglich landwirtschaftlich ausgerichtet, läßt sich bereits um 1300 Bergbau im Raum Velbert nachweisen. Bis ins 20. Jahrhundert wurde an zahlreichen Stellen Erz abgebaut. Einen europaweiten Namen macht sich Velbert aber als Herkunftsort von Schlössern und Beschlägen. Noch heute ist die Stadt ein Zentrum der Schließtechnik und verfügt mit dem Schloß- und Beschlägemuseum über eine einzigartige Sammlung bis zu 5000 Jahre alter Exponate. Ab 1851 entwickelte sich die Stadt zum wichtigen Gießerei-Standort. Während die Eisengießerei in den letzten Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwand, bildet die Metallverarbeitung, insbesondere eine leistungsstarke Automobilzulieferindustrie, einen wichtigen Wirtschaftsfaktor der Stadt.

Neviges gewann geschichtliche Bedeutung durch die erste Bergische Synode, die 1589 in dem Ort tagte. Seit 1681 ist Neviges zudem Marienwallfahrtsort. Die von Architekt Gottfried Böhm als modernes Betonbauwerk entworfene neue Wallfahrtskirche, nach dem Kölner Dom größter Kirchenbau nördlich der Alpen, reizt seit ihrer Fertigstellung 1968 zum Widerspruch. Nur einen Steinwurf entfernt steht die über 850 Jahre alte Wasserburg Schloß Hardenberg.

Bis zu 500 Jahre alte Fachwerkhäuser bestimmen die Ortsmitte Langenbergs. Die günstige Lage am Deilbach bescherte der Gemeinde eine lange Zeit florierende Weberei-Industrie, und zu Beginn des 20. Jahrhunderts zählte Langenberg zu den wohlhabendsten Städten des Deutschen Reiches. Markantestes Wahrzeichen ist der 301 Meter hohe Sendemast des WDR. Bereits 1927 nahm die erste Sendeanlage auf dem Hordtberg ihren Betrieb auf, heute werden große Teile Nordrhein- Westfalens mit Hörfunk und Fernsehen über den Sender Langenberg versorgt.

Mehr Informationen zur Stadt Velbert gibt es hier: velbert_logo

');" title="Externer Link: www.velbert.de" target="_blank">