Infoblatt Bauliche Sicherheit

Veränderte klimatische Bedingungen fördern Wetterextreme in bisher unbekannter Weise. Hier ist auch ein Umdenken bei der Errichtung und dem Erhalt von baulichen Anlagen nötig.

 

  • Installieren Sie bei der Dacheindeckung zusätzliche Sicherheiten wie z.B. Dachpfannenhaken oder Pfannenverschraubungen.
  • Installieren Sie Sturmhaken und Schneefanggitter.
  • Beachten Sie eine mögliche Schneelast auf Flachdächern und Dächern mit geringer Neigung.
  • Lassen Sie in Dachstühle zusätzliche Windrispen in gekreuzter Anordnung anbringen.
  • Beachten Sie den Baumbestand in der Nähe Ihres Hauses.
  • Besteht Gefahr für das Gebäude bei Windbruch?
  • Sichern Sie Markisen und Überdachungen gegen Sturm.
  • Informieren Sie sich über mögliche Überschwemmungsgefahren oder andere an Ihrem Wohnort bekannte Gefahren, wie Erdbeben, Sturmlagen o. ä.
  • Installieren Sie bei Bedarf Halterungen für Hochwasserschutzeinrichtungen ( Schalbretter an Türen, u. ä. ).
  • Kontrollieren Sie das Vorhandensein und die Funktion von Rückschlagsicherungseinrichtungen in Bodenabläufen.
  • Verwenden Sie wasserfeste Bau- und Dämmmaterialien.
  • Ergänzen Sie Ihre Elektroanlage mit Überspannungsschutz- und Fehlerstromeinrichtungen ( RCD, FI ).
  • Haben Sie eine Blitzschutzeinrichtung?
  • Sichern Sie einzelne Etagen mit elektrischen Unterverteilern bzw. eigenen Stromkreisen.
  • Prüfen Sie die Anschaffung eines Notstromgenerators.
  • Hat Ihre Heizanlage einen Notstromanschluß?
  • Brauchen Sie eine Tauchpumpe ?

 

 Wichtige zusätzliche Tipps bekommen Sie bei Fachfirmen oder unter www.risikomanagement-bau.de

zur Druckversion: Infoblatt 7 Bauliche Sicherheit